Cannabis Online erwerben: Was ist vor dem Kauf zu beachten?

In den Apotheken sind frei verkäufliche und medizinische Cannabis-Produkte erhältlich. Für therapiebasierte Produkte benötigen Patienten und Patientinnen ein Rezept ihres behandelnden Arztes. Frei verkäufliche Cannabis-Artikel werden an Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres verkauft. Produkte ohne Rezept enthalten den Wirkstoff Cannabidiol (CBD). Diesem werden schmerzlindernde Wirkungen zugesprochen.

Rezeptpflichtige Cannabis-Produkte

Arzneimittel mit dem Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) sind verschreibungspflichtig, wenn der Arzt sie für medizinische Therapien anordnet. Der THC-Gehalt übersteigt 0,2 Prozent. THC beeinflusst das Gehirn und die Neuronen. Die Einnahme darf nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

Cannabis-Produkte ohne Rezept

CBD-Tropfen, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika mit CBD mit einem maximalen Tetrahydrocannabinol-Gehalt von 0,2 Prozent sind in Apotheken für volljährige Personen frei käuflich. Es ist kein zwingendes Arzt-Patienten-Gespräch vor dem Erwerb nötig.

Cannabis wird in der Online-Apotheke in Form von Tropfen zur oralen Einnahme, als Blätter für einen Teeaufguss sowie Salben und Cremes als gängige Produkte vertrieben. Die Entwicklung der Produktpalette verändert in unregelmäßigen Abständen das Sortiment. Im Angebot sind auch Nahrungsergänzungsmittel, beispielsweise als Kapseln. Vor der Einnahme ist die Packungsbeilage zu lesen und die Vorgaben zum Konsum sind zu berücksichtigen, um eine Überdosierung zu vermeiden. Eine Cannabis Online Apotheke hat in der Regel alle wichtigen Sicherheitshinweise in zusammengefasster Form.

Wirksame Cannabis-Produkte

Cannabis aus der Online-Apotheke als Tropfen oder Öl und auf der Haut aufgetragene Produkte werden heilende Wirkungen nachgesagt. So soll CBD entzündungshemmend wirken und eine CBD-haltige Salbe ist zur Behandlung von einfachen Hautentzündungen oder Insektenstichen wirksam. Entzündungen mit schwerer Pathologie können nach einer medizinischen Diagnose unterstützend mit einer CBD-Salbe behandelt werden. Nach Erfahrungen der Verbraucher hilft CBD bei Angststörungen, Unruhe, Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwächen, Stress und reduziert in einigen Fällen Aggressionsschübe. Gute Erfahrungen bestehen bei Magen-Darm-Beschwerden wie Krämpfen und Verstopfungen.

Cannabisöl und ein Cannabisblatt

Zubereitung von Cannabis-Blättern

Blätter der Cannabis-Pflanze werden für einen Teeaufguss in ein Teesieb gelegt und anschließend in das heiße Wasser in der Teetasse eingelassen. Abhängig von der Sorte dauert das Ziehen bis zum trinkfertigen Tee circa acht Minuten. Cannabis-Blüten dienen als Raucher- oder Dampferprodukt. Die Einnahme erzeugt kein „High“-Gefühl aufgrund des geringen THC-Gehalts. Das Mitführen eines „Joints“, welcher ausschließlich CBD enthält, ist bei einer Kontrolle der Behörde nachzuweisen, die ihrerseits zur Analyse des Mittels berechtigt ist.

Cannabis-Einnahme während der Schwangerschaft oder Stillzeit

Während der Schwangerschaft ist die Einnahme von CBD-haltigen Produkten in Absprache mit dem behandelnden Gynäkologen oder Hausarzt oder der Hausärztin empfohlen. Bestandteile des Produkts werden in das Blut weitergeleitet, wodurch der Fötus diese aufnimmt. Wird das Kind nach der Geburt mit der natürlichen Muttermilch gestillt, ist von der Einnahme von CBD-Produkten abzusehen. Cremes mit Cannabidiol hingegen sind unbedenklich.

Abschließend

Es existieren eine Reihe von verschiedenen Cannabis-Produkten, die in Online-Apotheken erhältlich sind. Wir weisen darauf hin, dass rezeptpflichtige Produkte nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten und dass frei verkäufliche Produkte einen begrenzten THC-Gehalt haben. Der Artikel beschreibt auch die Verwendung von CBD-haltigen Produkten zur Linderung verschiedener Beschwerden und weist darauf hin, dass während der Schwangerschaft und Stillzeit Vorsicht geboten ist. Insgesamt sollte jedoch immer gesagt werden, vor der Verwendung von Cannabis-Produkten immer einen Arzt zu konsultieren.

Bildnachweis: Pexels // Pexels