Welche CBD Produkte gibt es? Ein Glossar

CBD-Artikel haben längst den Markt erobert. Die Rückmeldungen der Anwender sind durchgehend positiv. Es haben sich zahlreiche Onlinehändler etabliert, die sich auf den Verkauf von CBD-Produkten spezialisiert haben. Aufgrund der großen Angebotsvielfalt, fehlt es Einsteigern an Überblick. Welche Wirkungen entfalten die einzelnen Produkte? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus den unterschiedlichen Darreichungsformen?

Es folgt eine übersichtliche Zusammenfassung zu den vielen CBD-Produkte, die es derzeitig auf dem Markt gibt. Auf diese Weise kann man erste Impulse sammeln, die bei der Entscheidungsfindung helfen werden.

Glossar zu CBD-Produkten

CBD-Öl:

CBD als Öl wird sublingual eingenommen. Hierzu werden einige Tropfen des Öls unter die Zunge getröpfelt. Bei der Einnahme ist es wichtig, das Öl für ein bis zwei Minuten im Rachenraum zu lassen, damit es über die Mundschleimhäute aufgenommen wird. Auf diese Weise kann die Wirkung sich besser im menschlichen Organismus entfalten. Der Vorteil von CBD-Öl ist zum einen die schnelle Wirkentfaltung und zum anderen die ausgezeichnete Verträglichkeit. Eine Überdosierung ist prinzipiell nicht möglich, wobei es dennoch empfehlenswert ist, die Dosierungsangaben des Herstellers zu beachten. Das Öl wird bei inneren Beschwerden, wie zum Beispiel Angst oder innere Unruhe verwendet. Des Weiteren kann es auch zum Entspannen im Alltag verwendet werden. Es macht nicht abhängig und entfaltet ebenfalls keine psychoaktive Wirkung.

CBD-Kapseln:

Kapseln sind handlicher, sodass Anwender selbst unterwegs CBD-Kapseln unkompliziert einnehmen können. Ein Nachteil gegenüber CBD-Öl ist die längere Dauer der Wirkentfaltung. Deshalb ist ein Einsatz bei akuten Beschwerden nur bedingt empfehlenswert. Die Wirkintensität ist vergleichbar mit dem Öl. Des Weiteren sind Kapseln wesentlicher einfacher zu dosieren, weil der CBD-Gehalt in einer Kapsel klar definiert ist. Bei CBD-Öl müssen Anwender häufig in der Menge variieren, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Alles in einem sind Kapseln eine einfache und zuverlässige Darreichungsform, um voll umfassend von der CBD-Wirkung zu profitieren.

CBD-Creme:

Eine Creme mit Cannabidiol geht mit vielen Vorteilen einher. Zum einen können CBD-Cremes als Pflegeprodukte zum Einsatz kommen. CBD weist eine antioxidative Wirkung auf und regt die Hautregenerierung an. Andererseits ist es ein ideales Mittel für Schmerzpatienten. Mit einer Creme kann man lokale Beschwerden lindern, was bei Kapseln oder Ölen nur begrenzt möglich ist. Dank der entzündungshemmenden Wirkung kann CBD-Creme bei entzündlichen Hauterkrankungen verwendet werden. Die Creme hat somit entscheidende Vorteile gegenüber anderen Variationen, aufgrund der Möglichkeit, sie bei lokalen Beschwerden gezielt einzusetzen.

CBD-Blüten:

Man kann CBD in seiner natürlichen Ursprungsform konsumieren, indem man sich CBD-Blüten bestellt. Dabei kann man CBD-Blüten auf unterschiedliche Weise einnehmen. Die Knospen können in Lebensmittel verarbeitet werden oder im Tee zubereitet werden. Zudem können die Knospen mit einem Vaporizer verdampft und inhaliert werden. Weniger empfehlenswert ist es, die Knospen zu rauchen. Schließlich steht die eigene Gesundheit im Fokus, beim Konsum von CBD-Produkten. Auch wenn kein Tabak zum Einsatz kommen muss, so kann das Rauchen von CBD-Knospen die Lunge belasten.